Glücksbringer sammeln

Vierblättrige Kleeblätter sind sehr selten, darum ist dieses Spiel  perfekt geeignet für Kinder mit viel Ehrgeiz und Ausdauer. Es kann schon eine ganze Weile dauern, bis man eines entdeckt. Am besten legt man sich dazu bequem auf eine Sommerwiese und fängt an Kleeblätter zu zählen. Die Freude ist groß, wenn man das Glück hat eins zu finden. Und Glück sollen sie ja auch bringen. Damit man lange Freude daran hat, presst man das Kleeblatt zwischen großen Büchern über einige Tage. Das Kleeblatt zwischen zwei Blätter Küchenpapier legen und ein großes, schweres Buch darauf legen. Dadurch wird dem Blatt die Feuchtigkeit entzogen. Wenn es getrocknet ist hält es besser die Form und wird noch länger Glück bringen.

Kleiner Trick, falls es zu Frustrationen kommt: Einfach bei einem dreiblättrigen Kleeblatt eins der Blätter heimlich und vorsichtig mit dem Fingernagel in zwei Hälften teilen und es das Kind finden lassen. Nicht ganz dasselbe, aber um die Laune zu retten kann man schon einmal tricksen.

  • Mindestalter:

    Ab 3 Jahren

  • Was lernen Kinder dabei?

    • Geduld (!)
    • Feinmotorik und -Sensorik wird geschult
    • Umgang mit Frustration
  • Was ich benötige

    • eine Kleewiese
    • eine Picknickdecke
  • Wie lange sind sie beschäftigt?

    • Je nach Hartnäckigkeit und Alter etwa 30 Minuten
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.